Erstmals seit über 20 Jahren ohne Balljungen gespielt

Er kam tatsächlich, Fabrice Santoro . Zum Regionalligaspiel unserer Herren 40 gegen TV 1846 Alzey trat der ehemalige Weltranglisten 17. und zweifache Doppel-Grandslam-Gewinner für die Gäste an und verzauberte über 150 Zuschauer auf der Blumenwiese mit seinem herausragendem Tennis. Im Einzel gegen unsere Nummer Eins Gustavo Perziano zeigte er punktgenaue Grundlinienschläge, dann plötzlich peitschenartige Vor- oder Rückhände und gefühlvoll gesetzte Stops oder Lobs. Seine beidhändig gespielte Vor- wie Rückhand sowie der teilweise krachende Aufschlag brachten Gustavo schier zur Verzweiflung, dennoch sicherte sich der Argentinier 3 Spiele im zweiten Satz. Ersatzgeschwächt musste Blau-Weiss leider auf einige bewährte Stammkräfte verzichten und gab sich dem TV Alzey letztendlich mit 0:9 geschlagen. Angesichts auch der anderen hochklassigen Alzeyer Spieler war das Ergebnis an diesem Samstag nur Nebensache. Der ehemalige 141. ATP-Ranglistenspieler Marcus Hilpert zeigte in seinem Einzel gegen Ralf Schmücking sein ganzes Können. Nächste Woche geht es für Fabrice Santoro nach Wimbledon zum Senioren-Doppel-Wettkampf. Es habe ihm Spass gemacht, hier auf dieser schönen Anlage zu spielen, bemerkte Santoro, und zum Schluss sei doch auch die Sonne rausgekommen, le soleil finallement, très magnifique! Danke nochmals an unsere Herren 40, die mit ihrem Aufstieg in die Regionalliga dem Publikum einen unvergesslichen Tennissamstag geschenkt haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.